Hybrid-Raster

Das Hybrid-Raster, die Kombination aus AM- und FM-Raster

Anders als in der Fotografie können beim Offsetdruck Helligkeitsunterschiede nicht direkt wiedergegeben werden. Das bedruckte Papier hat an einer bestimmten Stelle entweder Farbe oder ist unbedruckt. Mit Hilfe der Rasterung werden dem menschlichen Auge Helligkeitsunterschiede vorgetäuscht. Im Laufe der Zeit wurden zahlreiche digitale Raster entwickelt, die jeweils für bestimmte Anwendungen besondere Vorteile bieten. Um eine exzellente drucktechnische Wiedergabe zu erzielen, ist es entscheidend, das richtige Rastersystem für Ihr Druckprodukt auszuwählen.

Wir von dierotationsdrucker sind Ihnen gerne dabei behilflich.

 

AM-Raster (Amplitudenmodulierte Raster)

Amplitudenmodulierte Raster sind aus kompakten, in gleichen Abständen angeordneten Rasterpunkten aufgebaut. Mit zunehmendem Tonwert werden die einzelnen Rasterpunkte größer, das heißt, ihre "Amplitude" wird größer, während die Rasterperiode und damit die Frequenz konstant bleibt. Sie werden deshalb als amplitudenmodulierte Raster oder AM-Raster bezeichnet.

AM-Raster

Nachteile

  • Moiré- und Rosettenbildung beim Übereinanderdruck
  • Geringere Detailtreue im Vergleich zum FM-Raster
Vorteile
  • Geringerer Tonwertzuwachs
  • Gleichmäßigkeit in den Mitteltönen bei technischen Rastern
  • höhere Prozesssicherheit, die Vorgaben der ISO-Norm/PSO (Prozessstandard Offsetdruck) beziehen sich auf AM-Raster

 

FM-Raster

Frequenzmodulierte Raster oder FM-Raster sind im Gegensatz zum AM-Raster aus einer Vielzahl kleiner, fein verteilter Punkte aufgebaut. Beim FM-Raster ist die Rasterpunktgröße konstant. Das bedeutet, dass sich mit zunehmendem Tonwert die Zahl der gesetzten Punkte erhöht, bis sie sich dann bei zunehmender Flächendeckung gegenseitig berühren und zusammenwachsen.

FM-Raster

Nachteile

  • Problematisch bei gleichmäßiger Darstellung technischer Raster
  • Wiederholbarkeit eines identischen Auftrags mit neu gerechneten Platten schwierig
Vorteile
  • Kein Moiré und keine Rosettenbildung
  • Plastisches, fotorealistisches Druckergebnis, auch bei qualitativ schlechteren Papiersorten
  • Bessere Detailwiedergabe im Vergleich zum AM-Raster

 

Hybrid-Raster (XM-Raster)

Der Hybrid-Raster ist eine Kombination aus konventioneller Rasterung (AM) und frequenzmodulierter Rasterung (FM). Im Mitteltonbereich handelt es sich um ein konventionelles Raster, das sich in den Lichtern und Tiefen fließend zu einem frequenzmodulierten Raster wandelt. Die Hybrid-Raster verbinden somit die Vorteile konventio-neller und frequenzmodulierter Raster

Hybrid-Raster

Nachteile

  • Nicht auf allen Bedruckstoffen einsetzbar
  • Gestrichene Oberflächen notwendig
Vorteile
  • Hohe Detailzeichnung für technische Produkte
  • Moiré und Rosetteneffekte unter Sichtbarkeitsgrenze
  • Stabile Produktion von Lichtern und Tiefen durch die Vermeidung von Spitzpunkten
  • Flächen in Lichtern und Tiefen wirken glatt
Haben Sie Fragen zum Thema?
Nutzen Sie unseren Twitter-Kanal für den schnellsten Kundenservice.

PDF Icon  Infobroschüre AM-, FM- und XM-Raster (Hybrid-Raster)

Das könnte doch auch deine Freunde interessieren, oder?

Weitere Informationen:


Beilagen drucken
Beilagendruck
Berliner Format
Bildauflösung
Broschüren drucken
Druckabnahme
Druckdaten erstellen
Hybrid-Raster
Internet Druckerei
Katalog drucken
Katalogdruck
Nordisches Format
Offset
Online drucken
Online Druckerei
Onlinedruckerei
Prospekte drucken
Rheinisches Format
Rollendruck
Rollenoffset
Rollenoffsetdruck
Rotationsdruck
Zeitschriften drucken
Zeitschriftendruck
Zeitungsdruck
Zeitungsdruckerei
Zeitung kreativ
Facebook Button Twitter Button Google Plus Button Youtube Button Blog Button